Schreiben

Als ich vor etwa 40 Jahren auf den schwerfälligen Tasten der alten Continental meines Großvaters erste Geschichten tippte, passierte etwas, das ich noch nicht in Worte fassen konnte: Die äußere Welt kam nach innen, durchlief mich bis in die Fingerspitzen und erschien dann in Buchstaben auf dem Papier. Eine erste Erfahrung kreativer Alchemie! Plötzlich hatte ich ein Vehikel für meine lebhafte Fantasie und feinen Gefühle in der Hand, später machte ich daraus meinen Beruf. Es war ein langer Weg. Die Landschaft des Schreibens ist grenzenlos, voller Höhen und Tiefen und mindestens so vielfältig, wie es die Menschen und Kulturen auf unserer Erde sind. Reisen und Schreiben passen gut zusammen.

Erste Kurzgeschichten veröffentlichte ich in Anthologien, die auch mit und im Austausch mit anderen Autorinnen und Autoren der Gesellschaft für neue Literatur Berlin entstanden sind. Ich ging ein gutes Stück durch die schillernde Welt der Heftromane und veröffentlichte beim Cora-Verlag zahlreiche romantische Liebesgeschichten unter Pseudonym. Hier fällt die Heldin schon mal fast in Ohnmacht, wenn sie vom Helden geküsst wird, und es gibt ein garantiertes Happy End unter Blütenregen oder bei Glockengeläut. Es hat viel Spaß gemacht!

Die Webseite markiert einen neuen Abschnitt meines Schaffens: Liebesromane, die sich mit tiefen Sinnfragen beschäftigen, sowie mein Herzensprojekt, ein Jugendroman, an dem ich einige Jahre gearbeitet habe, und der durch die Fügungen des Lebens im Jahr 2020 erschienen ist. Danke für alles!